Reiseziel Nordirland

Nordirland umfasst eine Fläche von 13.843 km² im Nordosten der Insel Irland und grenzt im Süden an die Republik Irland. Irland ist die drittgrößte Insel Europas. Sie liegt im Atlantik, ist 486 Kilometer lang und 275 Kilometer breit. Um die Küsten liegen Bergketten, das Landesinnere hingegen wird von einer Ebene dominiert, die in erster Linie landwirtschaftlich genutzt wird. Das irische Wort “Eire” stammt von der keltischen Bezeichnung für “üppiges Land”. Irland wird oft als die “Grüne Insel” bezeichnet. Das liegt nicht nur an den ausgedehnten landwirtschaftlichen Flächen. Wie die britischen Inseln insgesamt war auch Irland einst von großen Wäldern bedeckt. Davon ist allerdings nicht mehr viel zu sehen. Denn diese Wälder wurden ab dem 17. Jahrhundert gerodet.

Die Insel setzt sich aus vier Provinzen zusammen: Leinster, Munster, Ulster und Connaught. Diese widerrum sind in 32 Grafschaften unterteilt; sechs davon befinden sich in Nordirland. Dublin ist die Hauptstadt der Republik Irland. Die Hauptstadt von Nordirland ist Belfast. Nordirland gehört neben England, Schottland und Wales zum Vereinten Königreich. Das Staatsoberhaupt ist Queen Elisabeth II.Die beiden Amtssprachen sind Englisch und Gälisch.

Die Wirtschaft Irlands hatte im Zuge der Globalisierung und des EU-Beitritt einen enormen Aufschwung erfahren. Dieser Aufschwung wird mit dem Begriff “keltischer Tiger” umschrieben. Doch die internationale Banken- und Wirtschaftskrise in 2008 hatte diesem Aufschwung zunächst ein Ende gesetzt. Doch Irland hat sich inzwischen zu großen Teilen von der Krise erholt. Dazu trug auch die offene Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland bei. Waren und Personen konnten diese Grenzen ohne Probleme passieren, weil beide Teile der irischen Insel zur EU gehörten. Mit dem Brexit wird Nordirland die EU allerdings verlassen. Es gehört zu den schwierigsten Aufgaben der britischen Regierung, eine Lösung zu finden, die den Grenzverkehr sichert. Dabei geht es nicht nur um wirtschaftliche Belange. Die offene Grenzen wird von allen Seiten als Garant für ein Ende des Bürgerkrieges angesehen, der Irland lange Jahre erschütterte und viele Tote gekostet hat.

Must Read

Allgemein, Nordirland
Auf einer Länge von 800 Kilometer zeigt der Fernwanderweg Ulster Way die Schönheit der nordirischen Küste mit ihren Sandstränden, Klippen, Moor und malerischen Dörfern. Nördlich von Portaferry führt der Weg am Strangford Lough entlang, der mit 29 Kilometern größten Meeresbucht auf den britischen Inseln. Allein 2000 unterschiedliche Arten von Meerestieren nennen die Burch ihr Zuhause. Darunter sind Tintenfische und Seeanamonen. Seehunde sonnen sich auf den vorgelagerten Felsen und Watvögel stochern…
Menü